Vatican News
Linz Linz 

Österreich: „Laudato si“-Preis 2021 für Ökologie am Friedhof

Auf „ökologischer Friedhofsgestaltung“ liegt in diesem Jahr der Schwerpunkt des zum zweiten Mal vergebenen Umweltpreises der Diözese Linz. Der nach der Umweltenzyklika von Papst Franziskus benannte „Laudato si“-Preis ist mit insgesamt 5.000 Euro dotiert und wird jeweils für vorbildliche Projekte in einem bestimmten Bereich kirchlichen Umweltengagements ausgeschrieben.

„Friedhöfe sind Orte des Gedenkens und der Begegnung und können auch Ausdruck der Verbundenheit mit der Schöpfung sein“, heißt es in der Ermutigung der Diözese Linz, den Friedhof nach entsprechenden Kriterien zu gestalten und zu pflegen und sich um die Auszeichnung zu bewerben.

Teilnehmen können alle Betreiber eines kirchlichen Friedhofs. Bewerbungen sind bis 30. Juni 2021 an das Pastoralamt der Diözese Linz zu richten (Tel.: 0732/7610-3251, E-Mail sozialreferat@dioezese-linz.at; Web: www.dioezese-linz.at/oekologie). Die Preisverleihung findet am 1. Oktober 2021 im Rahmen eines Festaktes statt. Der Ort wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Die Jury orientiert sich an den verschiedensten Kriterien, die als Leitfragen in einem Folder bzw. PDF-File dargelegt werden. Das beginnt schon bei den Freiflächen, wo nachgefragt wird, ob bei Wegen und Parkplätzen möglichst wenig Bodenversiegelung erfolgte. Eine Rolle spielen auch das Bewässerungssystem, die Beleuchtung sowie die Mülltrennung bzw -vermeidung, und bezüglich der Gräber wird gefragt: „Gibt es Beiträge zur Bewusstseinsbildung wie z. B. bienenfreundliche, regionale Wildpflanzenauswahl, Torfverzicht, Verzicht bzw. Umgang mit Düngern und Vernichtungsmitteln, Grabschmuck, Herkunft der Grabsteine?“

(kap – mg)

04 März 2021, 13:10