Suche

Vatican News
Kinder bei der Erstkommunion Kinder bei der Erstkommunion  (AFP or licensors)

„Kathoquiz“: Filmemacher startet YouTube-Erstkommunionkurs für Kinder

Am Aschermittwoch beginnt auf youtube eine gut gemachte Unterstützung bei der Erstkommunion-Vorbereitung für Kinder. Der international bekannte spanische Regisseur Juan Manuel Cotelo liefert 51 Kurzvideos, mit denen er Kinder in den katholischen Glauben einführen und auch Eltern ansprechen möchte.

Seine kindgerecht und humorvoll gestaltete Serie „Kathoquiz" entstand im Vorjahr als Reaktion auf die Corona-Pandemie, erklärte Cotelo am Dienstag im Interview der Nachrichtenagentur Kathpress. Die Folgen der soeben vollendeten deutschen Fassung werden ab Aschermittwoch jeweils mittwochs, freitags und sonntags ab 15 Uhr auf dem YouTube-Kanal „Infinito Deutsch" online gestellt.

Cotelo, selbst Vater dreier Töchter, half Jahre zuvor in seiner spanischen Pfarre bei der Vorbereitung von Kindern auf die Erstkommunion mit. Eine „sehr schöne Erfahrung", wie der Katholik berichtete. Allerdings blieb bei ihm der Wunsch, sich noch mehr an die Eltern der Kinder des Kurses zu wenden, denn: „Viele Kinder wollen zur ersten, aber auch zur zweiten, dritten und vierten Kommunion gehen, jeden Sonntag. Doch ihre Eltern hindern sie daran und bringen sie nach dem Fest nicht wieder", so die Beobachtung des Filmemachers.

Fußballclub und Krankenhaus

Was die Filme auszeichnet, ist neben üppigem Einsatz von Sondereffekten die Übertragung wichtiger Glaubensinhalte in Alltagssprache. So geht es etwa um inneres Gebet („das geheime Zimmer"), die Schöpfung („Gott, der anonyme Künstler"), das Alte Testament („Fußballclub Propheten") und die Kirche („Krankenhaus unserer Seele"). Die Beichte vermittelt Cotelo, der selbst Schauspieler ist, mit einem Müllsack in der Hand, die Eucharistie nennt er das „beste Menü für unsere Seele", wobei die Kommunion gleich in Folge 1 als „Umarmung" übersetzt wird.

Fünf Teile des „Kathoquiz" richten sich speziell an die Eltern. Darin geht es um grundsätzliche Fragen wie um das Leid und was Jesus mit dem eigenen Leben zu tun hat. Die „Kathoquiz"-Serie lief inzwischen auch in Italien und Kroatien, Übersetzungen auf Englisch und Japanisch sind in Arbeit.

(kap – gs)

16 Februar 2021, 13:34