Suche

Vatican News
Nikola Eterovic, Papstbotschafter in Deutschland, bei der Herbstvollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz 2019 in Fulda Nikola Eterovic, Papstbotschafter in Deutschland, bei der Herbstvollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz 2019 in Fulda  (ANSA)

D: Papstbotschafter ruft Bischöfe zu Einheit auf

Papstbotschafter Nikola Eterovic hat die katholischen deutschen Bischöfe zu Beginn ihrer Frühjahrsvollversammlung zu Geschlossenheit aufgerufen. Zugleich ging er in seinem Grußwort am Dienstag auf die Herausforderungen für die katholischen Kirche im Land ein.

Die Kirche habe weiterhin Schwierigkeiten, „in einem neuen Aufbruch der Evangelisierung angemessene Antworten auf die Ausbreitung des Säkularismus, das schmerzvolle Thema des sexuellen Missbrauchs sowie die fortdauernden Kirchenaustritte zu finden", so der Papstbotschafter laut dem von der deutschen Bischofskonferenz veröffentlichten Grußwort. Ebenso erinnerte Eterovic an negative Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den sozialen und wirtschaftlichen Bereich. Während jedoch Krisen im Allgemeinen eine Chance darstellten, „insofern sie die Möglichkeit zum Wachstum" böten, bleibe der Konflikt negativ, weil er die Menschen in Sieger und Besiegte, in „liebenswerte Freunde und zu bekämpfende Feinde" einteile, so Eterovic. Für die kirchliche Gemeinschaft sei der Konflikt „besonders schädlich", weil er den Sinn für die Einheit zerstöre.

Die Vollversammlung der katholischen Bischöfe dauert bis Donnerstag. Coronabedingt findet das Treffen rein virtuell statt.

Auf die Tradition zurückbesinnen

„Der Christ muss stets bereit sein zum Dialog mit Gott im Gebet, aber auch mit dem Nächsten in geschwisterlicher Liebe“

„Der Christ muss stets bereit sein zum Dialog mit Gott im Gebet, aber auch mit dem Nächsten in geschwisterlicher Liebe", betonte Eterovic. Er rief dazu auf, sich in den Debatten über die Zukunft der Kirche auf die Tradition zurückzubesinnen. Eterovic schloss seine Ansprache mit einem Zitat aus dem Brief des Apostels Paulus an die Epheser, das er seinem Grußwort auch vorangestellt hatte: „Jede Art von Bitterkeit und Wut und Zorn und Geschrei und Lästerung mit allem Bösen verbannt aus eurer Mitte! Seid gütig zueinander, seid barmherzig, vergebt einander, wie auch Gott euch in Christus vergeben hat.“

(dbk/kna – sst)

23 Februar 2021, 11:55