Vatican News
Auf der Ocean Viking, am 21. Januar Auf der Ocean Viking, am 21. Januar  (ANSA)

D: Heße verteidigt Seenotrettung

Der katholische Flüchtlingsbischof Stefan Heße stellt sich hinter den Einsatz privater Seenotretter im Mittelmeer. „Solange die Staaten Europas keine wirksame Seenotrettung im Mittelmeer gewährleisten, bleiben die Aktivitäten ziviler Seenotretter unverzichtbar“

Das sagte der Erzbischof von Hamburg am Montag in einem Interview der Katholischen Nachrichten-Agentur. Langfristig biete die Seenotrettung zwar keine politische Lösung, fügte Heße hinzu. Aber das sei auch gar nicht ihr Anspruch. „Stattdessen geht es den Seenotrettern darum, schutzsuchende Menschen vor dem Ertrinken zu bewahren. Ohne ihr Engagement wäre die Zahl der Toten um ein Vielfaches höher.“

Laut dem Flüchtlingswerk der Vereinten Nationen UNHCR starben seit 2014 über 20.000 Menschen beim Versuch, über das Mittelmeer nach Europa zu gelangen. Regelmäßig retten Schiffe im Mittelmeer Flüchtlinge aus Seenot und suchen anschließend tagelang einen sicheren Anlaufhafen - so wie am Wochenende die „Ocean Viking“ mit fast 400 Migranten an Bord.

(kna – sk)
 

25 Januar 2021, 11:58