Suche

Vatican News

Schweiz: Ökumenische Videoaktion will Weihnachtsstimmung fördern

Weihnachten 2020 findet trotz Corona-Pandemie statt. Mit dieser Botschaft sorgt eine ökumenische Aktion in der Schweiz für besinnliche Momente im Internet. Das Projekt heißt „Trotzdem Licht – Weihnachten findet statt“ und ist ein zweiminütiges Video, dass man gratis in die eigene Website einbauen oder in Gottesdiensten verwenden darf.

Mario Galgano – Vatikanstadt

Ostern im Pandemie-Jahr war für viele ein „passendes Hochfest“, um Hoffnung zu schöpfen und der globalen Gesundheitskrise einen Sinn zu geben – wenn das überhaupt geht. Doch mit Weihnachten verhält sich das anders: Das traditionelle Familien- und Freudenfest ist für viele Menschen unter Corona-Bedingungen eine große psychologische Herausforderung. Gerade für jene, die alleine leben oder die in diesen Wochen wegen Corona Familienangehörige verloren haben.

Weihnachtsbeleuchtung in Schndellegi im Kanton Schwyz
Weihnachtsbeleuchtung in Schndellegi im Kanton Schwyz

Dazu wollten die christlichen Kirchen in der Schweiz ein Zeichen setzen und haben ein Weihnachtsvideo veröffentlicht. Es trage die Weihnachtsbotschaft musikalisch aus einer Wohnung hinaus in die Stadt – an den See, eine Bahnstation, ein leeres Café vor einem ehemaligen Hallenbad. Das steht in einer Medienmitteilung, die unter anderem die Schweizer Bischofskonferenz verbreitet. „Noch lässt sich die Stimmung von Weihnachten in Zeiten von Corona nicht fassen. Weihnachten wird anders. Dicht. Tief“, heißt es im Video.

Zum Nachhören - was das Weihnachtsvideo aus der Schweiz aussagen will

Die ökumenische Aktion wurde von einer Projektgruppe mit Frauen und Männern aus der Seelsorge sowie aus Fachstellen zusammengestellt. Gemeinsam mit dem Einsiedler Abt Urban Federer und unter der Leitung von Claude Bachmann von der Fachstelle für offene kirchliche Jugendarbeit und Student der Theologischen Hochschule Chur wurde ein zweiminütiges Video gedreht. An dem Projekt sind auch Gunda Brüske, Co-Leiterin des Liturgischen Instituts der deutschsprachigen Schweiz, und Martin Schmidt, reformierter Kirchenratspräsident von St. Gallen, beteiligt.

Neben der deutschsprachigen Version des Videos gibt es eine mit französischen, italienischen und rätoromanischen Untertiteln.

(pm)

15 Dezember 2020, 10:08