Suche

Vatican News
Beter in der Berliner Marienkirche an Heiligabend Beter in der Berliner Marienkirche an Heiligabend  (AFP or licensors)

D: So schnell geht der Alptraum nicht zu Ende

Der Berliner Erzbischof Heiner Koch rechnet auch bei den Oster-Gottesdiensten im kommenden Jahr noch mit Corona-bedingten Einschränkungen.

Er habe Zweifel daran, dass man sehr schnell wieder gemeinsame, lebendigen Gottesdienste feiern werde, sagte Koch am Freitag im rbb Fernsehen. Deshalb bereite man sich darauf vor, „dass es auch zu Ostern wahrscheinlich noch begrenzt laufen wird“.

Die Kirchen könnten aber auf die Erfahrungen aus der Weihnachtszeit zurückgreifen. Zurzeit dürfen Gottesdienste in Berlin und Brandenburg weiter stattfinden, jedoch wegen der Corona-Maßnahmen unter schärferen Einschränkungen: Der Mindestabstand von 1,5 Metern wird muss gewahrt sein, es gilt Maskenpflicht auch am Platz, der Gemeindegesang ist untersagt.

„Es ist lebendiger, als ich dachte“

Viele Kirchengemeinden übertragen Gottesdienste zudem live ins Internet oder zeichnen sie auf. Insbesondere im Bereich der Online-Gottesdienste wachse „eine gute Routine und Professionalität“, so Koch. Zwar fehle bei den digitalen Angeboten das Gemeinschaftserlebnis, sie seien aber dennoch keine Einbahnstraße.

Er bekomme viele Rückmeldungen mit Anregungen und Ideen – „es ist lebendiger, als ich dachte“, sagte Koch.

(rbb – sk)
 

27 Dezember 2020, 10:43