Suche

Vatican News
EKD-Ratsvorsitzender Heinrich Bedford-Strohm EKD-Ratsvorsitzender Heinrich Bedford-Strohm  (Michael McKee)

D: „AfD ist kein Gesprächspartner“

Die evangelische Kirche in Deutschland (EKD) will sich weiter nicht auf Gespräche mit der AfD einlassen. Das sagte ihr Ratsvorsitzender, Heinrich Bedford-Strohm, dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“.

„Der Partei ist es bis heute nicht gelungen, rechtsradikale Mitglieder aus ihren Reihen zu entfernen“, so der lutherische Landesbischof von Bayern. „Deshalb kann sie auch weiterhin kein Gesprächspartner für uns sein.“ Auch angesichts der Corona-Pandemie stelle sich die AfD als „unfähig“ heraus, „in der Krise Lösungsvorschläge zu machen.“

Bedford-Strohm übte deutliche Kritik am evangelischen Pastor Olaf Latzel aus Bremen, der wegen Volksverhetzung angeklagt ist; sein Prozess beginnt am nächsten Freitag. „Intoleranz ist gegen das Evangelium“, so der Bischof. „Abwertende und diskriminierende Haltungen“ dürften in der Kirche keinen Platz haben. Latzel hatte in einem Youtube-Video Homosexuellen-Aktivisten als „Verbrecher“ bezeichnet.

(spiegel – sk)
 

16 November 2020, 09:45