Suche

Vatican News
Kirche mit Glockenturm Kirche mit Glockenturm 

Schweiz: Glockenläuten im Radio bleibt nun doch erhalten

Das Glockenläuten im öffentlich-rechtlichen Schweizer Radio (SRF) bleibt nun doch erhalten. Der Sender hatte am Dienstag mitgeteilt, zum Sommer 2021 drei Radiosendungen sowie die „Glocken der Heimat" zu streichen, die derzeit am Samstagabend auf der Musikwelle SRF1 zu hören sind.

„Bei den Glocken bleibt alles beim Alten", erklärte dagegen nun SRF-Sprecherin Andrea Wenger laut dem Portal kath.ch (Donnerstag). Verzichtet werde aber auf die Sendung „Zwischenhalt", in deren Anschluss die „Glocken der Heimat" bisher den Sonntag einläuten. Welches Programm vor der Glockensendung künftig läuft, werde geprüft, so Wenger. Ebenso fallen „Blickpunkt Religion" und die „Morgengeschichte" weg, die täglich eine kurze literarische Geschichte erzählt und auf ein breites Publikum ausgerichtet ist.

Der Präsident der Medienkommission der Schweizer Bischofskonferenz, Mariano Tschuor, hatte sich am Dienstag verärgert über die geplanten Streichungen im Radioprogramm geäußert. Von Sparmaßnahmen seien „immer die Falschen betroffen", sagte er kath.ch. Das religiöse Angebot werde stark eingeschränkt, obwohl es im Gesamtprogramm des SRF ohnehin schon ein „kleines Nischenprodukt" sei.

SRF-Direktorin Nathalie Wappler bedauerte die Entscheidung zur Streichung der drei Sendungen. Zu den bereits angekündigten 50 Millionen Franken (46,4 Millionen Euro) seien bis 2024 noch 16 Millionen Franken (14,8 Millionen Euro) Einsparungen bis 2022 hinzugekommen. Auch wegen rückläufiger Werbeeinnahmen streiche der SRF Sendungen.

Für die „Glocken der Heimat" hat der Sender SRF demnach mehr als 300 Glockenklänge aus der deutschen und rätoromanischen Schweiz digital zugänglich gemacht.

(kath.ch - gs)

 

08 Oktober 2020, 13:12