Suche

Vatican News
Minoritenkirche in Wien Minoritenkirche in Wien  (AFP or licensors)

Österreich: Orden sehen in „Fratelli tutti“ Ermutigung für eigenes Wirken

Die Vorsitzenden der Österreichischen Ordenskonferenz, Erzabt Korbinian Birnbacher und Generaloberin Franziska Bruckner, haben in einer Erklärung am Dienstag die neue Papst-Enzyklika „Fratelli tutti“ gewürdigt.

„Für uns Ordenschristen heißt der ausführliche Ruf von Papst Franziskus, sich mehr in der politischen Geschwisterlichkeit einzubringen und damit die Kraft der Nächstenliebe spürbar zu machen“, hielten die beiden fest. Besonders dankbar sei man dem Papst für die Kapitel, in denen er vor Populismus ebenso warne wie vor einer Verteufelung von Politik und Wirtschaft. „Wir brauchen eine Kultur des geschwisterlichen Aufeinander-Zugehens, um die Probleme unserer Gegenwart ehrlich für eine gute Zukunft aller Menschen anzugehen“, betonten Birnbacher und Bruckner.

„Geschwisterlichkeit ist uns Ordenschristen als konkreter Lebensentwurf mitgegeben“

Papst Franziskus lege mit der Veröffentlichung der Enzyklika ein weiteres Puzzlestück seiner wesentlich vom heiligen Franz von Assisi geprägten Theologie vor. „Geschwisterlichkeit ist uns Ordenschristen als konkreter Lebensentwurf mitgegeben“, so die Ordenskonferenz-Vorsitzenden. Ausdrücklich beziehe sich Papst Franziskus zum einen auf die Regel des heiligen Benedikt und die gebotene Gastfreundschaft und zum anderen auf die Friedensbemühungen des heiligen Franziskus, „der eine der größten Ordensfamilien als lebendiges Beispiel radikaler Geschwisterlichkeit um sich versammelt hat“.

(kap – mg)

06 Oktober 2020, 11:20