Suche

Vatican News
Emmanuelle Charpentier, eine der Entdeckerinnen der Gen-Schere, bekommt den Chemie-Nobelpreis 2020 Emmanuelle Charpentier, eine der Entdeckerinnen der Gen-Schere, bekommt den Chemie-Nobelpreis 2020  (ANSA)

D: Ethik-Bischof warnt vor der Gen-Schere

Nach den Nobel-Preisen für die Entdeckung der Gen-Schere warnt der Augsburger Weihbischof Anton Losinger vor den Gefahren unkontrollierter Manipulationen und fragt: Steht es uns zu, Menschen zu optimieren?

Die rasanten Entwicklungen im Bereich der Genetik rührten an fundamentale Fragen wie Lebensrecht und Würde des Menschen, so das langjährige Mitglied im Deutschen Ethikrat in einem Interview mit der „Schwäbischen Zeitung“. Womöglich gehe es hier „sogar um die Zukunft der Menschheit“. Darum sei ein „sehr verantwortungsvoller Umgang“ mit der Gen-Schere entscheidend.

Verantwortungsvoller Umgang mit Gen-Schere ist entscheidend

Losinger lobte, dass die Entdeckung, für die zwei Wissenschaftlerinnen dieses Jahr den Chemie-Nobelpreis erhalten, neue Möglichkeiten in „der Diagnose und Therapie für Menschen, Tiere und Pflanzen“ schüfen. Das mache etwa mit Blick auf neue Behandlungsarten von Krebs Hoffnung.

Allerdings rücke jetzt auch das Reproduzieren von Menschen in den Bereich des Machbaren. Da müsse sich die Gesellschaft fragen lassen, ob sie noch einen Platz für behinderte Menschen in ihrer Mitte habe.

(schwäbische zeitung – sk)
 

16 Oktober 2020, 13:03