Suche

Vatican News
Logo von Twitter Logo von Twitter 

D: Bischofskonferenz startet Twitter-Kanal

Unmittelbar vor ihrer Herbst-Vollversammlung vom 22. bis zum 24. September 2020 in Fulda richtet die Deutsche Bischofskonferenz ihren neuen Twitter-Kanal ein.

Unter www.twitter.com/dbk_online wird seit diesem Freitag über Neuigkeiten und die Arbeit der Deutschen Bischofskonferenz berichtet. Neben Stellungnahmen zu aktuellen Themen finden auch Termine und Veranstaltungen Berücksichtigung. Eine wichtige Zielgruppe sind dabei Journalisten, Medienvertreter und Multiplikatoren, kirchliche Interessierte und politische Verantwortliche, die über den Mikroblogging-Dienst Zugang zu Informationen für die Berichterstattung rund um die Bischofskonferenz erhalten sollen. Außerdem ist geplant, künftig live von Veranstaltungen wie zum Beispiel öffentlichen Podiumsdiskussionen zu twittern.

„Wir bauen unsere Präsenz in den Sozialen Medien immer weiter aus“, erklärt der Sekretär der Deutschen Bischofskonferenz, Jesuitenpater Hans Langendörfer. „Nachdem sich unser Facebook-Kanal seit dem Start im Februar gut etabliert hat und sich unsere Community dort immer weiter vergrößert, haben wir uns entschlossen, auch einen Twitter-Kanal zu eröffnen. Anders als auf Facebook möchten wir hier noch präziser über aktuelle Themen berichten. Der Informationswert und die Aktualität unserer Tweets steht klar im Vordergrund.“

Mehr Livestreams

Auf der Facebook-Seite werden regelmäßig auch Live-Übertragungen der Facebook-Seite von Vatican News-Deutsch übernommen. Dazu zählten die Frühmessen mit Franziskus aus der Casa Santa Marta sowie Gottesdienste und besondere Anlässe mit Papst Franziskus.

Außerdem sind Videos von Veranstaltungen der Deutschen Bischofskonferenz und Pressekonferenzen künftig auch auf YouTube zu finden. Hier ist zudem ein Live-Streaming von ausgewählten Veranstaltungen geplant. „Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie erhoffen wir uns, mittels Livestreaming noch mehr Menschen Zugang zu unseren Angeboten ermöglichen zu können“, so P. Langendörfer.

(pm/vatican news –mg)

18 September 2020, 10:07