Suche

Vatican News
Indische Ordensfrau (Detail) Indische Ordensfrau (Detail)  (AFP or licensors)

Buchtipp: Vom Segen der Stille

Was war eigentlich das Schöne am Corona-Lockdown in diesem Frühjahr? Richtig: die Stille. Auf einmal hörte man mitten in der Innenstadt die Vögel zwitschern, die sonst vom Verkehr übertönt werden. Katrin Brockmöller lädt uns jetzt dazu ein, mit biblischen Worten zu innerer Stille zu finden – auch wenn draußen der Krach längst wieder alles überlagert.

Stefan von Kempis – Vatikanstadt

„Am Anfang“, so erzählen uns die ersten Verse der Bibel, war alles „wüst und wirr“ und dunkel. Aber war es auch still? „Leer wie eine Wüste oder durcheinander wie ein Schlachtfeld“, so deutet Katrin Brockmöller, Direktorin des Katholischen Bibelwerks, das berühmte Wort „Tohuwabohu“. Mit einer sensiblen Betrachtung zum Einleitungsgedicht der Bibel steigt Brockmöller in ihr Buch „Vom Segen der Stille“ ein.

„Durcheinander wie ein Schlachtfeld“

Allerdings biegt sie den Genesis-Text nicht für ihre Zwecke um – nein, Stille oder gar Schweigen habe anfangs keineswegs geherrscht; lese man die Verse genau, sei es in ihnen „sogar ziemlich laut und unangenehm“. „Aber aus genau diesem Material entwickelt Gott die Welt bis zur Vollendung in der Ruhe des siebten Tages.“ Die Autorin rät dazu, die ersten Worte der Schrift manchmal laut oder leise vor sich hinzusprechen, „diesem Klang nachzugehen und dabei auf die eigenen Gedanken und Gefühle zu lauschen“.

Dem Klang nachgehen

So wie beim Auftakt der Bibel verfährt die Theologin Brockmöller auch im weiteren: Sie präsentiert einen Textausschnitt aus Exodus, Jesaja, den Psalmen oder den Evangelien, wobei sie souverän genug ist, zwischen den einzelnen Büchern hin- und herzuspringen; dann schreibt sie eine kurze Auslegung dazu, die durch ihr genaues Hinhören auf den Text besticht; und sie bietet einen Impuls, wie man mit diesem Text zur inneren Ruhe finden kann.

Ruhe, ein geistlicher Raum

Dabei geht’s ihr nicht um ein Versinken im gefühligen Nirwana. Ruhe finden, das ist Arbeit, das hat auch Methode, wie Brockmöller überzeugend vorführt. Und Ruhe, das ist für sie ein geistlicher Raum zur Begegnung mit Gott und seinem Wort, nicht nur zur Begegnung mit sich selbst. Zahlreiche Beobachtungen, die die Autorin in den Bibeltexten macht, stellen Fragen an den Leser, lassen ihn auch mal schmunzeln – und bringen ihn, auch dafür sorgt Katrin Brockmöller, zum Weiterlesen. Eigentlich ist dieses Büchlein „Vom Segen der Stille“ nichts weniger als eine Einführung ins Bibellesen, Bibelschmecken, Bibelhören. In der Stille, in die die Autorin uns führt, tut sich auf einmal der Zauber der Schrift auf, beginnt das Wort Gottes zu klingen.

Katrin Brockmöller, Vom Segen der Stille – Innere Ruhe finden mit biblischen Worten, Stuttgart 2019, ca. 17 Euro

(vatican news)
 

19 September 2020, 08:59