Suche

Vatican News
Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, hat zum Wochenende eine Essensausgabe für Bedürftige in München besucht. Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, hat zum Wochenende eine Essensausgabe für Bedürftige in München besucht.  (Copyright: Stefano Buttafoco Arti Fotografiche)

D: EKD-Chef Bedford-Strohm lobt Sant'Egidio

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, hat die Arbeit der katholischen Gemeinschaft Sant'Edigio gewürdigt. Er besuchte zum Wochenende eine Essensausgabe für Bedürftige in München.

Das Wort Gemeinschaft sei wirklich spürbar gewesen, „und zwar ohne Differenzierung zwischen 'Helfern' und 'Hilfsbedürftigen'“, schrieb der bayerische evangelische Landesbischof diesen Sonntag auf Facebook. Er habe bei seinem Besuch am Samstag „sehr eindrucksvolle und berührende Stunden“ erlebt. Er habe von den Menschen viel darüber gehört, wie schwer es sei, zurecht zu kommen, wenn die Energie in Corona-Zeiten auf alles konzentriert werde, was als systemrelevant gelte, so der EKD-Chef weiter. Neben der materiellen Not sei vor allem das Thema Einsamkeit angesprochen worden. Umso dankbarer seien alle, dass es Orte wie die Mensa von Sant'Egidio gebe.  Bedford-Strohm:

„Die Menschen spüren hier eine Atmosphäre des Respekts und der Achtung, in der sie sich nicht vor allem als Hilfsempfänger fühlen, sondern vor allem als Menschen“

Er habe auch eine ökumenische Gemeinschaft Sant'Egidio erlebt. Die 1968 in Rom entstandene Bewegung widmet sich der karitativen Arbeit, der Diplomatie in Bürgerkriegsgebieten sowie dem Dialog der Religionen. 

(kna - sst)

05 Juli 2020, 15:16