Suche

Vatican News
Kardinal Reinhard Marx Kardinal Reinhard Marx  (ANSA)

D: Kardinal Marx legt Buch zu „Freiheit“ vor

„Freiheit“ lautet der Titel eines neuen Buches von Kardinal Reinhard Marx, das ab dem heutigen Montag im Handel ist. Auf 175 Seiten umkreist der Münchner Erzbischof einen Begriff, der ihm „zum Lebensthema“ geworden ist, wie er schreibt.

Das spiegelt sich auch in seinem Wahlspruch als Bischof wider: „Wo der Geist des Herrn wirkt, ist Freiheit.“ Dass die Kirche in ihrer Geschichte häufig und lange nicht auf der Seite der um ihre Freiheit Kämpfenden gestanden habe, hält Marx für eine „große Tragödie“. Dieser Bruch müsse geheilt werden. Dabei gelte es auch, aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen, etwa aus dem Missbrauch von Macht.

Menschheit am Wendepunkt

Marx sieht die Menschheitsgeschichte gegenwärtig an einem Wendepunkt. Ob sie sich in Richtung einer „Kultur der Freiheit für alle“ entwickle oder in Autoritarismus und Totalitarismus zurückfalle, sei keineswegs ausgemacht. Die Kirche müsse sich an die Seite derer stellen, die im universellen Sinn, nicht im Sinn von Gruppenegoismen, für Freiheit einträten. Um dies glaubwürdig tun zu können, seien tiefgreifende Reformen nötig, etwa im Miteinander von Frauen und Männern.

Marx (66) ist seit 2008 Erzbischof von München und Freising. Bis März dieses Jahres war er Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz. Von Papst Franziskus wurde er in den Kardinalsrat zur Kurienreform berufen. Außerdem koordiniert er den vatikanischen Wirtschaftsrat. 

(kna - cs)

25 Mai 2020, 10:55