Suche

Vatican News
Stephansdom, Wien Stephansdom, Wien 

Österreich: Bischofskonferenz abgesagt, Schönborn behält Vorsitz

Angesichts der Coronavirus-Pandemie hat die Österreichische Bischofskonferenz ihre für Montag (16. März) geplante Frühjahrsvollversammlung ersatzlos abgesagt. Kardinal Christoph Schönborn, für den bei dem Treffen ein Nachfolger als Vorsitzender der Bischofskonferenz gewählt werden sollte, bleibt bis auf Weiteres im Amt.

Der Salzburger Erzbischof Franz Lackner, stellvertretender Vorsitzender der Konferenz, wird Kardinal Schönborn in seinem Amt weiterhin unterstützen und zur Not entlasten, erklärte der Generalsekretär der Bischofskonferenz, Peter Schipka, am Sonntag gegenüber Kathpress. Grundlage ist ein schriftlicher Beschluss unter den Mitgliedern der Bischofskonferenz, der auch die Einsetzung einer bischöflichen Ad-hoc-Kommission beinhaltet.

Dieser gehören die beiden Metropoliten sowie die Bischöfe der größten weiteren Diözese der jeweiligen Kirchenprovinz an. Es sind dies demnach Kardinal Schönborn, der den Vorsitz in der Kommission führt, und Erzbischof Lackner sowie die Diözesanbischöfe von Linz und Graz-Seckau, Manfred Scheuer und Wilhelm Krautwaschl. Der Kommission obliegt es bis zur nächsten Vollversammlung, alle wichtigen und unaufschiebbaren Fragen zu entscheiden, besonders jene, die sich aufgrund der Pandemie stellen, sagte Schipka.

Ausgangsbeschränkung für ganz Österreich

Die Frühjahrs-Vollversammlung der österreichischen Bischofkonferenz war zuvor nach Wien verlegt und deutlich verkürzt worden, ehe sie gestrichen wurde. Die Bundesregierung in Wien hat am Sonntag für ganz Österreich eine „Ausgangsbeschränkung" verordnet. Ab Montag werden in der Alpenrepublik keine öffentlichen Gottesdienste mehr stattfinden.

Die Österreichische Bischofskonferenz hat gegenwärtig fünfzehn Mitglieder. Neben Kardinal Christoph Schönborn (75) gehören ihr der Salzburger Erzbischof Franz Lackner (63), die Diözesanbischöfe Benno Elbs (Feldkirch, 59), Hermann Glettler (Innsbruck, 55), Wilhelm Krautwaschl (Graz-Seckau, 56), Josef Marketz (Gurk-Klagenfurt, 64), Manfred Scheuer (Linz, 64), Alois Schwarz (St. Pölten, 67) und Ägidius Zsifkovics (Eisenstadt, 56) sowie Militärbischof Werner Freistetter (66) an. Mitglieder sind außerdem die Weihbischöfe Hansjörg Hofer (Salzburg, 67), Anton Leichtfried (St. Pölten, 52), Franz Scharl (Wien, 61) und Stephan Turnovszky (Wien, 55) sowie der Mehrerauer Abt Vinzenz Wohlwend (50).

(kap - gs)

15 März 2020, 14:38