Suche

Vatican News
Erzbischof Stefan Heße von Hamburg Erzbischof Stefan Heße von Hamburg  

D: Weiterer Bischof in Quarantäne

Hamburgs Erzbischof und mehrere Bistumsvertreter aus Essen sind in Quarantäne, um eine mögliche Weitergabe des Corona-Virus zu vermeiden. Es handelt sich um reine Vorsichtsmaßnahmen.

Rückkehr aus Risikogebiet

Erzbischof Stefan Heße ist in häusliche Quarantäne gegangen, nachdem er am Wochenende über Madrid von einer Reise nach Marokko zurückgekehrt war. Darüber informierte er seine Gemeinden am Montag in einem Brief. Symptome zeige er nicht und es gehe ihm gut, so Heße. Er wolle sich aber an die bestehenden Empfehlungen halten und das Haus die nächsten 14 Tage nicht verlassen, so der 53-Jährige. Madrid war zuletzt zur Risikozone erklärt worden. Erzbischof Heße bat die Gemeinden im Erzbistum Hamburg, bis 30. April keine öffentlichen Gottesdienste zu feiern, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen.

Zwei Weihbischöfe und Generalvikar in Quarantäne

Auch die Essener Weihbischöfe Ludger Schepers und Wilhelm Zimmermann sowie Generalvikar Klaus Pfeffer sind in Quarantäne. Wie die Diözese am Montag in Essen mitteilte, hatten sie Kontakt zu einem positiv auf das Coronavirus getesteten Mitglied des Vermögensrats im Bistum. Alle Ratsmitglieder, darunter auch Dompropst Thomas Zander, hätten sich freiwillig in Quarantäne bis 23. März begeben.

 

(pm/kna – pr)

17 März 2020, 11:07