Suche

Vatican News
Kloster Göttweig in Österreich Kloster Göttweig in Österreich 

Österreich: Klöster laden zum Jahreswechsel bei sich ein

Zahlreiche österreichische Klöster laden wieder zum gemeinsamen Erleben des Jahreswechsels ein. Die Ordensgemeinschaften ermutigen dazu, „bei sich selber einzukehren“ und die Mitte zu suchen, aus der man leben und so voll Vertrauen ins neue Jahr aufbrechen kann, hieß es in einer Aussendung der Tourismusvereinigung „Klösterreich“ an diesem Montag.

Wer Silvester im Kloster verbringen möchte, hat dazu etwa im niederösterreichische Zisterzienserstift Zwettl die Möglichkeit. Auf dem Programm stehen von 30. Dezember bis 1. Januar unter dem Motto „Ein neues Jahr beginnt - Neue Träume, neue Ziele, Neuanfänge“ Meditationsrunden, Bibelauslegungen oder Gottesdienste. Die Leitung hat P. Tobias Lichtenschopf inne, der vor seinem Klostereintritt als Manager in der Lebensmittelindustrie tätig war.

Die Silvestertage im niederösterreichischen Benediktinerkloster Seitenstetten finden heuer von 30. Dezember bis zum 1. Januar unter dem Motto „Bewusst ins neue Jahr“ statt. Bereits am 30. Dezember um 17.30 Uhr ist die Teilnahme am Chorgebet der Mönche in der Ritterkapelle möglich. An das gemeinsame Abendessen um 18 Uhr schließt ein abendlicher Impuls an. Am 31. Dezember haben die Teilnehmer den ganzen Tag über die Möglichkeit zur Aussprache. Um 14.30 Uhr startet die Jahresschlussandacht der Pfarre in der Stiftskirche. Der Jahreswechsel steht ab 23 Uhr ganz im Zeichen von Meditation, Anbetung und Segen in der Ritterkapelle. Der 1. Januar schließt um 10 Uhr mit einer Hl. Messe und einem kurzen Impuls vor dem Mittagessen.

Von 30. Dezember bis 1. Januar öffnet auch das Amstettner Franziskanerinnen-Kloster seine Pforten für Gäste. Im Mittelpunkt steht ein „Silvesterpfad“. Man wolle rund um den Jahreswechsel gemeinsam „die Kraft der Erinnerung entdecken, Gespräche führen, den Schatz der Psalmen heben, in die Stille gehen sowie gemeinsam essen und feiern“, heißt es in einer Ankündigung. Das Angebot gibt es heuer zum ersten Mal. Ziel ist es, entsprechend dem Motto „Aus der Kraft der Erinnerung ins Neue gehen“ zurück auf das vergangene Jahr und voraus ins neue Jahr zu schauen. Zielgruppe sind Single-Frauen unter 40 Jahren.

Das Benediktinerstift Kremsmünster lädt junge Frauen und Männer bis 35 Jahre ein, den Jahreswechsel im Kloster zu verbringen. Zwischen 29. Dezember und 1. Januar stehen geistliche Impulse, Sport und Workshops auf dem Programm. Im Franziskanerkloster „La Verna“ in Maria Enzersdorf gibt es von 31. Dezember bis 1. Januar die Möglichkeit, Silvester anders als gewohnt zu feiern. Das Stift Stams lädt am 31. Dezember zu einem Konzert für Cembalo und Saxophon mit Massimiliano Girardi und Luca Lavuri. Auf dem Programm stehen u.a. Werke von Bach und Vivaldi.

(kap – mg)

30 Dezember 2019, 12:03