Suche

Vatican News
Symbolbild Symbolbild 

D: Evangelische Kirche will Missbrauchsaufarbeitung vorantreiben

Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) will viele Fragen zur Aufarbeitung von sexuellem Missbrauch in ihrem Bereich bis Ende des Jahres klären. Das teilte die EKD am Dienstag nach einem Treffen ihres sogenannten Beauftragtenrats mit dem Missbrauchsbeauftragten der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig, und der bei ihm angesiedelten Arbeitsgruppe „Aufarbeitung Kirchen“ mit.

Dabei wurde demnach die Arbeit an den Eckpunkten für Standards der unabhängigen Aufarbeitung von sexueller Gewalt fortgesetzt. Auch sei darüber gesprochen worden, wie Betroffene umfassend beteiligt werden könnten. Forschungsfragen seien ebenfalls thematisiert worden. Alle Teilnehmer hätten sich darauf geeinigt, etliche Fragen bis Ende des Jahres gemeinsam klären zu wollen. Das Treffen fand bereits am Montag in Berlin statt. Rörig und die EKD hatten sich im Dezember 2018 darauf verständigt, Eckpunkte zu Kriterien und Standards einer unabhängigen Aufarbeitung von sexuellem Missbrauch in der evangelischen Kirche gemeinsam in den Blick zu nehmen. Zu einem ersten Arbeitstreffen waren sie im März 2019 zusammengekommen. Auch die katholische Kirche arbeitet mit Rörig und der Arbeitsgruppe zusammen.

(kna - cs)

03 September 2019, 14:23