Suche

Vatican News
Die Benediktinerkirche „San Giorgio Maggiore“ in Venedig Die Benediktinerkirche „San Giorgio Maggiore“ in Venedig  (AFP or licensors)

Benediktiner starten weltweites Projekt „Klosterzeit“

Junge Männer, die an dem Projekt teilnehmen, leben und arbeiten in einem Kloster des weltweiten Netzwerkes der Benediktiner mit. Für die Inititiative verantwortlich zeichnet das Schweizer Kloster Einsiedeln.

Angedacht ist eine Mischung aus sozialem Jahr, Auszeit und Einkehr mit den Benediktinern. Die Partnerklöster befinden sich in Europa, Asien und Amerika. In Österreich beteiligt sich das Kloster Kremsmünster an dem Projekt.

Mit dem Projekt wolle man jungen Männern die Möglichkeit bietet, „sich sozial zu engagieren, den eigenen Horizont in der Welt zu weiten und das benediktinische Mönchtum kennenzulernen“, so P. Bernhard Eckerstorfer von Stift Kremsmünster. Die Inititiative für das Projekt geht vom Schweizer Kloster Einsiedeln aus.

Mindestzeit drei Monate

Als Teilnehmer des Projekts kann man insgesamt ein Jahr in den Einsatz gehen, mindestens jedoch für drei Monate. Die „Klosterzeit“ kann an maximal drei Orten verbracht werden. Zu Beginn und zum Abschluss sind jeweils Vorbereitungs- und Rückschautage in Einsiedeln verpflichtend.

(kap - cr)

21 August 2019, 12:22