Suche

Vatican News
Teilnehmer am Dortmunder Kirchentag Teilnehmer am Dortmunder Kirchentag  (ANSA)

Evangelischer Kirchentag in Dortmund eröffnet

Mit Gottesdiensten unter freiem Himmel hat am Mittwochabend der Deutsche Evangelische Kirchentag (DEKT) begonnen. Bei strahlendem Sonnenschein fanden sich Zehntausende auf drei zentralen Plätzen in der Dortmunder Innenstadt ein.

Das Christentreffen dauert bis Sonntag und steht unter dem Motto „Was für ein Vertrauen“. Der Kirchentag stelle nicht ohne Grund die Vertrauensfrage, sagte die gastgebende Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, Annette Kurschus, in ihrer Predigt auf der Bühne am Ostentor. Junge Menschen hätten sie ins Spiel gebracht, weil sie schwindendes Vertrauen spürten.

„Vieles, was lange so selbstverständlich schien, wackelt“, so die Präses. Neues Vertrauen könne entstehen, wenn „Gott so unerhört zart, so heilsam und heilvoll stark unser Leben kreuzt“.

Herzen und Häfen öffnen

Kirchentagspräsident Hans Leyendecker erhofft sich vom Kirchentag ein Signal für einen humanen Umgang mit Flüchtlingen. Von Dortmund aus sollen Herzen und Häfen geöffnet werden, sagte er zum Auftakt. „Es ist ein Verbrechen, wenn sich Europa vor Booten mit toten Flüchtlingen schützt!“

(kna – sk)
 

20 Juni 2019, 10:36