Cerca

Vatican News
Kardinal Christoph Schönborn, Erzbischof von Wien Kardinal Christoph Schönborn, Erzbischof von Wien 

Kardinal Schönborn: Österreich braucht Zuwanderung

Österreich braucht nach Ansicht des Wiener Kardinals Christoph Schönborn Zuwanderung zur Sicherung der eigenen Zukunft.

In einem Beitrag für die Zeitung „Heute“ (Freitag) schreibt der Erzbischof: „Ohne Zuwanderung würde unsere Bevölkerung schnell eine alternde Gesellschaft ohne Zukunftsperspektive. Deshalb kann unsere Zukunft nur gemeinsam gelingen. Mit geregelter Zuwanderung und gelungener Integration.“

Zuwanderung nach Wien sei seit Jahrhunderten eine Realität, so Schönborn. Seien es früher Angehörige aus den Ländern der Donaumonarchie gewesen, kämen die Zuwanderer heute zu zwei Dritteln aus EU-Ländern. Wien sei immer schon ein "Schmelztiegel der Nationen und Sprachen" gewesen. Das habe die Stadt „bereichert“. Der Kardinal räumte ein, dass Zuwanderung auch Probleme schaffe, aber: „Kein Spital, keine Baustelle, kein Dienstleistungsbereich wie Tourismus kommt heute ohne ausländische Arbeitskräfte aus.“

(kap – mg)

15 Februar 2019, 14:56