Vatican News
Huonder bei einer Begegnung mit Papst Franziskus Huonder bei einer Begegnung mit Papst Franziskus  (Vatican Media)

Schweiz: Huonder wird Kontakt zu Piusbrüdern halten

Der Bischof von Chur, Vitus Huonder, wird künftig Kontakt zur lefebvrianischen Piusbruderschaft halten. Huonders Sprecher Giuseppe Gracia erklärt, die vatikanische Glaubenskongregation habe Huonder darum gebeten.

Erwartungsgemäß wird der 76-jährige Huonder im Frühjahr aus Altersgründen als Diözesanbischof von Chur zurücktreten. Er wolle sich dann nach Wangs im Kanton Sankt Gallen zurückziehen, so sein Sprecher. Die Piusbruderschaft betreibt in Wangs eine Schule.

Am vergangenen Samstag hat Papst Franziskus die für den Dialog mit traditionsorientierten Gruppen in- und außerhalb der katholischen Kirche zuständige Kommission „Ecclesia Dei“ aufgelöst und ihren Aufgabenbereich der Glaubenskongregation zugeordnet. In der Auseinandersetzung mit der Priesterbruderschaft St. Pius X. gebe es zum jetzigen Zeitpunkt nur noch Differenzen zur kirchlichen Lehre; dafür sei die Kongregation selbst zuständig, heißt es in dem Erlass des Papstes.

(kap/vatican news – sk)
 

22 Januar 2019, 10:58