Beta Version

Cerca

Vatican News
Die große Synagoge in Rom Die große Synagoge in Rom 

80 Jahre nach den November-Pogromen: Nicht nur Glas

Die „Katastrophe vor der Katastrophe“: an diesem Freitag vor genau 80 Jahren fanden die ersten Pogrome gegen Juden statt, die in die Shoah führen sollten. Öffentlich. Von Nachbarn an Nachbarn. Warum es schwierig ist, das über Kulturgrenzen hinweg verständlich zu machen: Gedanken von Pater Bernd Hagenkord.

Von den Nazis reichsweit organisiert, um Menschen gegen Menschen aufzuhetzen, um Gewalt „normal“ zu machen, um sich Hass als politische Haltung dienstbar zu machen. Verharmlosend wurde lange von der „Kristallnacht“ gesprochen. Ein Begriff, der mir bei uns, in der deutschen Sprache, zu recht kaum noch begegnet. 

Wir wissen um unsere Geschichte und darum, dass dieser Augenblick der Übergang war von Diskriminierung zu Vernichtung, dass es nicht nur Glass - also Fenster - waren, die zu Bruch gingen, sondern Menschen, dass Identität und Zugehörigkeit zerstört werden sollten, dass das Aufhetzen von Menschen gegen Menschen normal gemacht werden sollte. All das ist mit diesem Tag verbunden.

Aber warum sollten andere Sprachen und Kulturen das wissen? Gedanken im Blog von Pater Bernd Hagenkord.

(Vatican News)

08 November 2018, 12:40