Cerca

Vatican News
Neuer Katholikentag geplant Neuer Katholikentag geplant  (Vatican Media)

D: Europäischer Katholikentag bis 2026

Das Landeskomitee der Katholiken in Bayern hat sich einstimmig für einen Europäischen Katholikentag ausgesprochen. Katholiken müssten sich deutlich intensiver als bisher europäisch vernetzen. Ein kontinentaler Katholikentag könne "Ausdruck soliden Brückenbaus sein, der Nationalismus und Populismus überwindet".

Das Landeskomitee will sich beim Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) auch förmlich für seinen Vorschlag einsetzen. Das ZdK ist Veranstalter der bisher nur in Deutschland seit 1848 ausgerichteten Katholikentage. Ein möglicher Austragungsort für die europäische Zusammenkunft könnte München sein.

Zudem wird ein ökumenisches Christentreffen auf Europaebene forciert.  So lautet die Idee einer Gruppe um den Grünen-Europaabgeordneten Sven Giegold, der auch Präsidiumsmitglied des Deutschen Evangelischen Kirchentags (DEKT) ist. Ein Trägerverein dafür wurde bereits mit Sitz in Brüssel gegründet. Ihm gehören laut Giegold bisher 28 Kirchen und Organisationen an, darunter auch das ZdK und der DEKT. Die erste "Europäische Christliche Konvention" soll 2023 oder 2024 stattfinden. Ein Gastgeber wird noch gesucht. 

Der Präsident der EU-Bischofskommission (COMECE), Jean-Claude Hollerich, sprach sich für einen gemeinsamen öffentlichen Auftritt der Christen in Europa aus. Spaltungen in Europa gebe es auch zwischen Kirchen und Bischöfen, sagte der Erzbischof von Luxemburg. Sie müssten im Dialog überwunden werden.

(kap - hs)

17 November 2018, 13:44