Beta Version

Cerca

Vatican News
Archivbild: Benedikt XVI. kündigt seinen Amtsverzicht an Archivbild: Benedikt XVI. kündigt seinen Amtsverzicht an  (@L'Osservatore Romano)

Benedikt XVI. weist Kritik an seinem Amtsverzicht zurück

Der emeritierte Papst Benedikt XVI. hat sein freiwilliges Ausscheiden aus dem Papstamt verteidigt. Die „Bild“-Zeitung zitiert aus einem Briefverkehr Benedikts mit einem Kardinal, der den emeritierten Papst „in einem Interview“ wegen des Amtsverzichts kritisiert hatte.

Der Briefwechsel liege der „Bild“-Zeitung vor. Darin schreibe der emeritierte Papst: „Den tief sitzenden Schmerz, den Ihnen mit vielen anderen das Ende meines Pontifikats zugefügt hat, kann ich sehr wohl verstehen. Aber der Schmerz ist bei manchen - wie mir scheint - auch bei Ihnen zum Zorn geworden, der nun nicht mehr bloß den Rücktritt betrifft, sondern sich immer mehr auch auf meine Person und mein Pontifikat im ganzen ausdehnt. Auf diese Weise wird nun ein Pontifikat selbst entwertet und in die Trauer über die Situation der Kirche von heute eingeschmolzen.“

Dem von der „Bild“-Zeitung namentlich nicht genannten Kardinal schreibt der emeritierte Papst mit Bezug auf seinen kritiserten Amtsverzicht: „Wenn Sie einen besseren Weg wissen und daher glauben, den von mir gewählten verurteilen zu können, so sagen Sie es mir bitte.“

Der Amtsverzicht Benedikt XVI. vor fünf Jahren, der seither zurückgezogen in einem ehemaligen Klausurkloster in den vatikanischen Gärten lebt, war vor allem in sogenannten konservativen Kirchenkreisen auf Ablehnung gestoßen.

(bild/kna - cs)

20 September 2018, 12:54