Cerca

Vatican News
Angela Merkel (CDU) Angela Merkel (CDU)  (AFP or licensors)

Angela Merkel: Osteuropa-Hilfswerk Renovabis ist gelebte Solidarität

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat das katholische Hilfswerk Renovabis anlässlich seines 25-jährigen Bestehens gewürdigt. Es sei „gelebte europäische Solidarität und Ausdruck der völkerverbindenden Kraft des christlichen Glaubens“, schreibt sie in einem Grußwort.

Das in Freising ansässige Hilfswerk Osteuropa-Hilfswerk Renovabis stehe „für die Stärkung lebendiger Zivilgesellschaften, in denen sich der Mensch mit seiner unantastbaren Würde entfalten kann“. Das erklärte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) anlässlich des Jubiläums. Weiter betonte Merkel, Renovabis gebe „wichtige Denkanstöße und konkrete Hilfeleistung“.

Das Tätigkeitsspektrum sei „ebenso breit wie beeindruckend“. Als Beispiele nannte die Kanzlerin berufliche Bildungs- und Ausbildungsinitiativen, „die Jugendlichen angesichts der eingeschränkten wirtschaftlichen Entwicklung vor Ort sonst verschlossen blieben“. Zudem führt sie Projekte für behinderte Menschen sowie für pflegebedürftige ältere Menschen an, deren Angehörige im Ausland arbeiten. WSie alle helfen, unserem Europa ein menschliches Gesicht zu verleihen.“

In einem Grußwort dankt auch der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, den Mitarbeitern und Förderern von Renovabis. Sie übernähmen „die Mitverantwortung der Kirche für ein friedliches Europa und für eine fruchtbare Entwicklung in allen Regionen“. Der Erzbischof von München und Freising würdigt auch den internationalen Kongress, den Renovabis ab Mittwoch in Berlin ausrichtet.
Er steht unter dem Motto „Erinnerung und Aufbruch - Wege zur Versöhnung in Europa“. Versöhnung sei „zu allerst ein christliches Anliegen“, betont Marx. Es schließe den Versuch ein, die „unterschiedlichen und auch widerstreitenden Erinnerungen ins Gespräch zu bringen“, so der Kardinal mit Blick auf gegensätzliche Interpretationen historischer Ereignisse. „Wenn Christen über die Ländergrenzen hinweg um diese Erinnerung ringen, so tun sie dies auch stellvertretend für unsere Völker.“

Zu dem Kongress werden über 300 Vertreter aus Kirchen, Politik und Gesellschaft aus 26 Ländern erwartet, unter ihnen außer Marx auch der Apostolische Nuntius in Deutschland, Erzbischof Nikola Eterovic, und zahlreiche weitere Bischöfe. Die Festrede zum Abschluss am Freitag hält Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble.

Renovabis ist eine Solidaritätsaktion der deutschen Katholiken mit den Menschen in Mittel- und Osteuropa. Im März 1993 wurde Renovabis von der Deutschen Bischofskonferenz auf Anregung des Zentralkomitees der deutschen Katholiken gegründet. 

(kna – ros)

24 September 2018, 12:25