Beta Version

Cerca

Vatican News
Der deutsche Gesundheitsminister Jens Spahn (rechts) Der deutsche Gesundheitsminister Jens Spahn (rechts)  ((c) dpa POOL)

Deutsche Bischöfe: Neue Broschüre zur christlichen Patientenversorgung

Die Deutsche Bischofskonferenz (DBK) hat in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) eine Neuauflage der Broschüre „Christliche Patienteversorgung“ veröffentlicht.

Das Formular und die erläuternde Handreichung sollen dabei helfen, sich mit dem Sterben und den eigenen Wünschen für den Umgang mit einer lebensbedrohlichen Erkrankung zu befassen – und diese Wünsche verbindlich und wirksam festzuhalten, heißt es in einer Pressemitteilung der DBK. „Es ist nicht einfach, sich mit dem eigenen Lebensende, der eigenen Sterblichkeit auseinanderzusetzen. Und doch ist es sinnvoll, sich den Fragen zu stellen, die sich damit verbinden.“

Wünsche verbindlich festhalten

 

Die wenigsten Menschen schauten gerne auf das Ende ihres Lebens - wenn, dann schwinge oft Sorge mit und die Menschen stellten sich viele Fragen: Werde ich plötzlich oder nach einer langen Lebenszeit sterben? Werde ich zuhause sterben oder an einem fremden Ort? Die Broschüre wolle Gelegenheit geben, sich über die Wünsche im Ungang mit Erkrankungen zu befassen und sie verbindlich festzuhalten. 

(dbk – bw) 

 

27 August 2018, 15:08