Cerca

Vatican News
Hätten Sie ihn erkannt? Der spätere Papst Paul VI., Giovanni Battista Montini, in den dreißiger Jahren im Staatssekretariat Hätten Sie ihn erkannt? Der spätere Papst Paul VI., Giovanni Battista Montini, in den dreißiger Jahren im Staatssekretariat  (OSSERVATORE ROMANO)

Bischof Kohlgraf: Paul VI. nicht auf Verhütungsverbot reduzieren

Der Mainzer Bischof Peter Kohlgraf hat davor gewarnt, Papst Paul VI. (1963-1978) auf dessen Enzyklika „Humanae vitae“ und das darin ausgesprochene Verbot der künstlichen Empfängnisverhütung zu reduzieren.

„Man wird weder ihm noch dieser Enzyklika gerecht, diesen Punkt herauszulösen“, schreibt Kohlgraf in der Kirchenzeitung „Glaube und Leben“. Diese Enzyklika sei „eine durch und durch positive Würdigung der menschlichen Liebe, Sexualität und der Ehe“, betont der Bischof. Das Schreiben sei nicht von Verurteilungen geprägt.

Letztlich gehe es Paul VI. darum, „dass die tiefste Begegnung zweier Menschen Ausdruck einer lebenslangen Liebe und einer wirklichen Partnerschaftlichkeit sein muss, wenn sie menschenwürdig bleiben will“, so Kohlgraf. Der Mainzer Bischof fügte hinzu: „Wenn man sieht, wie heute Fragen auch der Sexualität ins Technische und oft Beliebige abzurutschen drohen, bleibt der Text eine Anfrage an heute Selbstverständliches.“

 

Konzil und Liturgiereform

 

Papst Franziskus hat angekündigt, dass Paul VI. am 14. Oktober in Rom heiliggesprochen werden wird. Kohlgraf unterstrich die geschichtliche Bedeutung des früheren Kirchenoberhaupts: „Papst Paul VI. ist der Papst, der mutig gegen viele Widerstände das Zweite Vatikanische Konzil zu Ende brachte, die Liturgiereform umsetzte und das Papstamt von vielen Äußerlichkeiten befreite.“

(kna – sk)
 

01 Juni 2018, 13:33