Beta Version

Cerca

Vatican News
Andrea Rübenacker (© Christian Liepe) Andrea Rübenacker (© Christian Liepe)  (Foto © Christian Liepe)

D: Neue Leitung für Katholisches Medienhaus

Das Katholische Medienhaus hat einen neuen Leiter: Die promovierte Journalistin Andrea Rübenacker wird zum 1. November 2018 Geschäftsführerin der Medienhaus GmbH in Bonn. Das gab die Deutsche Bischofskonferenz an diesem Donnerstag bekannt.

Wie aus der Mitteilung weiter hervorgeht, übernimmt Rübenacker auch die Geschäftsführung der Katholischen Nachrichten-Agentur GmbH (KNA) und der KNA-Tochter Dreipunktdrei Mediengesellschaft mbH. Im Katholischen Medienhaus folgt sie dem bisherigen Geschäftsführer Theo Mönch-Tegeder, der vor wenigen Wochen überraschend unmittelbar vor Eintritt in seinen Ruhestand verstorben ist.

Andrea Rübenacker war viele Jahre beim WDR tätig, wo sie auch ein Volontariat absolvierte. Bei der Deutschen Welle TV war sie Chefin vom Dienst. Seit 2005 ist sie in verschiedenen internationalen Funktionen in der Deutsche Welle Akademie tätig, wo sie unter anderem die Abteilungen Afrika und Asien geleitet hat. Außerdem wirkte sie als Langzeitdozentin an der Royal University of Phnom Penh (Kambodscha) und der Rhodes University Grahamstown (Südafrika). Sie ist – neben ihrer bisherigen Tätigkeit bei der Deutschen Welle – Honorarprofessorin für Internationales Medienmanagement und Interkulturelle Kommunikation an der Hochschule Mittweida. Seit 2007 lehrt sie auch an der TU Dortmund im Fachbereich Journalistik, seit 2015 an der Europäischen Medien- und Business Akademie. Dr. Andrea Rübenacker ist Absolventin des Instituts zur Förderung publizistischen Nachwuchses (ifp), gehört seit 2012 der Jury des Katholischen Medienpreises der Deutschen Bischofskonferenz an und ist seit zwei Jahren Beraterin der Publizistischen Kommission.

Bis zum 31. Oktober 2018 übernimmt Dr. David Hober kommissarisch die Geschäftsführung der medienhaus GmbH. Interims-Geschäftsführer der KNA und der dreipunktdrei mediengesellschaft mbH wird KNA-Chefredakteur Ludwig Ring-Eifel.


Hintergrund

 

Das Katholische Medienhaus (medienhaus GmbH) ist eine 100-prozentige Tochter des Verbandes der Diözesen Deutschlands (VDD). Im Katholischen Medienhaus arbeiten kirchliche Medienunternehmen und Marken mit dem Ziel zusammen, Kräfte zu bündeln und neue Publikationen und Produkte zu entwickeln. Das Medienhaus fördert die Kooperation und Vernetzung aller in der katholischen Medienarbeit Beteiligten. Deshalb werden neben den Inhalten der im Medienhaus ansässigen Unternehmen auch diözesan erstellte Inhalte verfügbar gemacht. Darüber hinaus bietet das Medienhaus redaktionelle wie technische Serviceleistungen.

Zum Katholischen Medienhaus gehören die Katholische Nachrichtenagentur (KNA), zu der die dreipunktdrei mediengesellschaft mbH mit FILMDIENST.de und Medienkorrespondenz (MK) zählen, sowie die Allgemeine gemeinnützige Programmgesellschaft mbH (APG) mit dem Internetangebot katholisch.de. Der APG angegliedert ist das Katholische Filmwerk (kfw) mit Sitz in Frankfurt. Die Medienhaus GmbH ist auch Gesellschafter der in Köln ansässigen Alpha Entertainment. Unter dem Dach des Katholischen Medienhauses arbeitet ferner die Katholische Hörfunkarbeit für Deutschlandradio und Deutsche Welle.

28 Juni 2018, 14:02