Beta Version

Cerca

Vatican News
In Bagdad kam es zu großen Zerstörungen - die Christen sind aktiv am Wiederaufbau besteiligt In Bagdad kam es zu großen Zerstörungen - die Christen sind aktiv am Wiederaufbau besteiligt  (AFP or licensors)

Schick würdigt Aufbauarbeit von Christen im Irak

Weltkirche-Bischof Ludwig Schick befindet sich derzeit auf Solidaritätsbesuch im Irak. Er zeigt sich beeindruckt von der dortigen Aufbauarbeit durch Christen. Doch die Sicherheitslage sei „bedrückend“, so Schick.

Die deutschen Bischöfe haben der christlichen Minderheit im Irak weitere Unterstützung zugesagt. Bei einem Solidaritätsbesuch im Irak würdigte der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick das Engagement der christlichen Minderheit zum Aufbau der Zivilgesellschaft. „Darin werden wir die Kirchen vor Ort auch künftig tatkräftig unterstützen“, sagte Schick nach Angaben der Deutschen Bischofskonferenz vom Donnerstag.

Schick lobte die Arbeit kirchlicher Hilfswerke aus Deutschland. „Hier wird unverzichtbare Aufbauarbeit geleistet.“ Nötig sei jetzt eine „gute Koordination.“ Hilfswerke und Menschen vor Ort müssten miteinander ins Gespräch kommen.

Der Erzbischof war am Dienstag in Bagdad eingetroffen. Dort machte er sich ein Bild von der Situation der dortigen Christen. Die große Akzeptanz, mit der die Kirche in der Öffentlichkeit wirke, sei ein starkes Zeichen, dass die Kirche in der Welt sein muss und sich nicht auf Kirchenmauern zurückziehen dürfe, resümierte Schick. Zugleich sei die Sicherheitslage „bedrückend“, so Schick.

“ Die Arbeit von Heiligen im Alltag ”

Beeindruckt zeigte er sich von der Arbeit der Dominikanerinnen in der Stadt: „Was hier geleistet wird, ist die Arbeit von Heiligen im Alltag. Es ist bewegend zu sehen, wie die Dominikanerinnen sich um Bildungsangebote, Altenbetreuung und die junge Generation kümmern.“

Der Patriarch der chaldäisch-katholischen Kirche, Louis Raphael I. Sako, würdigte die Hilfe der deutschen Kirche. „Ihr gebt uns viel und vergesst uns nicht. Das sind Momente, für die wir zutiefst dankbar sind.“

Der Erzbischof hält sich noch bis Samstag im Irak auf.

(kna – nv)

06 April 2018, 11:35