Beta Version

Cerca

Vatican News
GERMANY-CHINA-ART-SCULPTURE-MARX Heiliger Rock? Nein: Enthüllung einer Karl-Marx-Statue in Trier am 13. April 

Karl Marx und der Heilige Rock

Touristen aus aller Welt pilgern in Trier zum Geburtshaus von Karl Marx – erst recht jetzt zum 200. Geburtstag des Denkers in zwei Wochen. Doch Trier hat noch eine viel ältere Wallfahrt als die zu Karl Marx: die Heilig-Rock-Tage.

Die heilige Helena soll einst den Leibrock Jesu, um den Soldaten unter dem Kreuz des Herrn würfelten, aus Jerusalem in das damalige Augusta Treverorum, also Trier, gebracht haben. Damit begann eine Verehrung, zu der regelmäßig eine öffentliche Ausstellung der Reliquie gehört: die Heilig-Rock-Tage. So auch in diesem Jahr, vom 13. bis 22. April.

Das war nicht nur ein Bistumsfest, zu dem rund 35.000 Menschen kamen. Sondern es stand auch durchaus im Zeichen von Karl Marx. Denn alle Veranstaltungen kreisten um ein Motto, das von Marx hätte stammen können: „Herausgerufen – du hast mehr verdient!“

„Es ist schnell deutlich geworden, sowohl in der persönlichen Beschäftigung mit dem Leitwort, aber auch in dem, was ich gehört habe, dass es um das ‚Mehr‘ im menschlichen Leben geht, das über den Alltag hinausweist.“ Das sagt der Bischof von Trier, Stephan Ackermann. Der Glaube spreche ja immer wieder vom „Mehr“, das Gott selbst den Menschen schenke. „Insofern hat das Leitwort mit der Würde des Menschen zu tun – da, wo Menschen zu wenig gegeben wird an Zuwendung oder Gerechtigkeit -, und das ist in den verschiedenen Veranstaltungen wirklich sehr gut zum Tragen gekommen.“

“ Neuer Besucherrekord ”

Es hat System, dass sich die Heilig-Rock-Wallfahrt mit aktuellen Themen beschäftigt. Ein Klassiker ist das Thema Ökumene. Schließlich gilt der ungeteilte Leibrock Jesu seit den ersten Tagen der Christenheit als ein Symbol für die ungeteilte, eine Kirche.

„Es liegen wundervolle Tage hinter uns, mit den vielen Veranstaltungen, aber auch unterstützt durch das wunderbare Wetter – das gibt dem Ganzen eine entspannte Atmosphäre… Ich schaue auf sehr erfüllte Tage zurück… Ich will von Herzen Danke sagen – wenn so viele sich einbringen, können ein Bischof und ein Bistum leicht gute Gastgeber sein.“

Etwa tausend Mitwirkende und Programmverantwortliche, 130 Gottesdienste und Veranstaltungen, Aktionstage, Einzelangebote, freiwillige Helfer – die Organisatoren freuen sich, dass etwa 3.000 Menschen mehr als im vergangenen Jahr am Bistumsfest teilgenommen haben. Als nächstes steht der Stadt Trier nun am 5. Mai der Geburtstag von Karl Marx ins Haus…

(bistum trier – sk)

Zum Nachhören
23 April 2018, 09:48