Beta Version

Cerca

VaticanNews
Papst Franziskus mit Papstwappen Papst Franziskus mit Papstwappen  (ANSA)

Österreich: Papst spendet für Bau von orthodoxem Kloster

Papst Franziskus beteiligt sich am Bau des ersten orthodoxen Klosters in Österreich im burgenländischen St. Andrä am Zicksee.

Der vatikanische Ökumene-Verantwortliche Kardinal Kurt Koch und der Eisenstädter Bischof Ägdius Zsifkovics überreichten am Dienstagabend in Wien einen Spendenbetrag von 100.000 Euro von Papst Franziskus an den Ökumenischen Patriarchen Bartholomaios I. und den Wiener orthodoxen Metropoliten Arsenios (Kardamakis). Die Spendenübergabe fand in der Wiener griechisch-orthodoxen Dreifaltigkeitskathedrale statt, Anlass war die Feier zum Jubiläum über „50 Jahre Orthodoxengesetz in Österreich".

Papst Franziskus hatte dem Eisenstädter Bischof vor einigen Tagen eine Baustein-Spende für die Grundsteinlegung des Klosters zukommen lassen. Kardinal Koch fügte beim Festakt hinzu, dass die Spende des Papstes auch ein Ansporn für viele Nachahmer sein solle, sich ideell und materiell am Klosterbau zu beteiligen. Dieses Kloster könne ein „Meilenstein auf dem Weg zur Kircheneinheit" sein, so der Kardinal.

Der aus Istanbul angereiste Patriarch Bartholomaios dankte in seiner Rede dem Papst für die großzügige Unterstützung. Ihn verbinde mit Franziskus eine tiefe freundschaftliche und brüderliche Beziehung, so der Patriarch. Metropolit Arsenios gab an Kardinal Koch die Bitte an Papst Franziskus mit, er möge für dieses Kloster beten.



Kloster-Projekt 2014 gestartet



Das Kloster-Projekt wurde bereits 2014 gestartet, als die Diözese Eisenstadt ein Grundstück in St. Andrä dafür zur Verfügung stellte. Anfängliche Widerstände aus der Bevölkerung lösten sich auf. Wann die Baustelle eröffnet wird, ist noch unklar.

(kap – gs)

28 Februar 2018, 14:09