Beta Version

Cerca

Vatican News
Katholische Gläubige - auf einem Glasfenster Katholische Gläubige - auf einem Glasfenster 

D: Highlights des Katholikentags vorgestellt

Fünf Tage, mehr als tausend Veranstaltungen: Der Katholikentag in Münster im kommenden Mai wird ein Großereignis. Neben dem Bundespräsidenten werden viele weitere Prominente aus Politik, Kirche, Kultur und Wirtschaft dazu erwartet.

Syrien, Sexismus, Gewalt, Glauben und Zweifeln – all diese Stichworte findet man, wenn man im Programmheft blättert. Der Vorsitzende des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Thomas Sternberg, hat die Highlights des Programms jetzt vorgestellt. „Das sind vor allen Dingen 32 so genannte große Podien: Veranstaltungen mit prominenten Frauen und Männern aus Politik, aus Gesellschaft, aus Medien, aus vielen Bereichen, die nach den ganz unterschiedlichen Richtungen her dieses Motto „Suche Frieden“ ausdeuten werden.“

Allein 135 Veranstaltungen bei diesem 101.Katholikentag tragen das Wort „Frieden“ im Titel. Neben die großen Foren treten die großen Gottesdienste und die Veranstaltungen mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Die Organisatoren wollen klotzen, nicht kleckern. „Aber mir sind auch die Ausstellungen sehr wichtig , die Kulturveranstaltungen, die Konzerte", sagt Sternberg, „und ich glaube, da gibt es ganz wunderbare Gelegenheiten und ganz bedeutende Programmpunkte.“

Sternbergs persönliche Highlights? Es sei gar nicht so leicht, „da etwas einzelnes herauszugreifen“, sagt er. „Aber wenn ich denke, dass zum Beispiel auf dem Domplatz mehr als 4.300 Mitwirkende aus 138 Chören ein Chorfestival unter dem Titel „Peace for the world“ machen und dort singen für eine friedvolle Welt, auch eine Uraufführung eines Münster-Halleluja für 18 Stimmen präsentieren werden – da bin ich schon ganz gespannt, was das wird. Ich bin sicher, das wird viele Münsteraner und viele Besucher aus ganz Deutschland und darüber hinaus begeistern!“

Mit den weitesten Weg ins Münsterland haben die eingeladenen Kardinäle aus Nigeria und aus Papua-Neuguinea. „Ich freue mich am meisten auf die Begegnungen, die möglich sind.“ Das sagt der Bischof von Münster, Felix Genn. „Die Begegnungen auch mit Menschen über unser Bistum hinaus sowohl in Deutschland als auch in der Weltkirche… Am meisten freue ich mich auf die Begegnungen, und dazu gehört sicherlich auch der Eröffnungsabend, wo das Bistum Münster sich vorstellt.“

Die Details

 

Das Gesamtprogramm wird ab Mitte März auf der Homepage katholikentag.de zu finden sein. Das gedruckte Programmheft wird ab dem 24. März an die angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmer versendet. Spätestens ab dem 9. April kann man sich die App mit dem Programm und anderen nützlichen Informationen auf das Smartphone herunterladen.

Der 101. Deutsche Katholikentag ist eine Großveranstaltung, bei der Themen aus Kirche und Gesellschaft diskutiert werden. Er findet vom 9. bis 13. Mai 2018 in Münster statt. Erwartet werden mehrere Zehntausend Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet. Katholikentage werden vom Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) in der Regel alle zwei Jahre an wechselnden Orten veranstaltet. Der 100. Deutsche Katholikentag fand 2016 in Leipzig statt, 2014 trafen sich die katholischen Laien in Regensburg, 2012 in Mannheim.

(zdk)

Zum Nachhören

 

06 Februar 2018, 08:43